TV-MARKT IST AM LEBEN, TROTZ STREAMING UND ONLINE-ANGEBOT

Nachfolgend ein Artikel über den TV Markt, den wir auf dem HD Austria Blog gefunden haben. Wir haben die wichtigsten Passagen für euch heraus gefiltert. Den ganzen Artikel findet ihr wenn ihr auf den Link ganz unten klickt.

 

Der TV-Markt befindet sich in Bewegung, es ändert sich trotzdem nicht viel. Zwar setzen sich die Trends fort, revolutionäre Umbrüche bleiben aber aus. Die Privatsender haben in der werbestärksten Zielgruppe bis 49 schon länger die Nase vorn und machen in der Gesamtbevölkerung weiter Prozente auf die ORF-Sender wett. Netflix und Amazon Prime sind, gemessen an der gesamten Bewegtbild-Nutzung, mehr Hype als relevante Größe. Und HD ist nicht mehr wegzudenken.

 

BEWEGUNG AM TV-MARKT OHNE GROSSE VERÄNDERUNGE

Die repräsentative RTR-Bewegtbildstudie 2017 zeigt, dass 91 % der Bevölkerung ab 14 Jahren täglich Bewegtbildformate nutzen. 78 % sehen mindestens einmal am Tag fern, 7 % schauen sich aufgenommene TV-Programme an, 5 % DVDs. Livestreams kommen laut Studie auf 3 %, TV-on-Demand auf 5 % und Videos auf 25 %. Kurz gesagt: Bewegtbild wird in vielfältiger Form konsumiert, das laufende Fernsehen spielt aber mit Abstand die wichtigste Rolle. Selbst beim jüngeren Publikum zwischen 14 und 29 Jahren kommt lineares TV auf einen Marktanteil von fast 60 % und lässt – auch dank brillanter Bildqualität in HD – YouTube hinter sich.

Welche Sender die Österreicherinnen und Österreicher dabei am liebsten schauen? Die Sender der ProSiebenSat1Puls4-Gruppe, wenn es nach der werbestärksten Zielgruppe zwischen 12 und 49 Jahren geht. Die größte Privatsender-Gruppe kommt hier auf 30,1 % Marktanteil, die ORF-Sender auf 25,5 % und die RTL-Gruppe auf 17,9 %. In der Gesamtbevölkerung dagegen haben die öffentlich-rechtlichen Sender mit 34,1 % weiterhin den größten Marktanteil, liegen gegenüber allen Privatsendern zusammen aber bereits im Hintertreffen.

 

 

MARKTANTEILE AB 12 JAHREN

ORF-Sender                      34,1 %

ProSiebenSAT1Puls4      20,4 %

RTL Gruppe                      13,8 %

ServusTV                             2,6 %

MARKTANTEILE ZWISCHEN 12 UND 49 JAHREN

ProSiebenSAT1Puls4      30,1 %

ORF-Sender                      25,5 %

RTL Gruppe                      17,9 %

ServusTV                             1,8 %

(Quelle: AGTT/GfK-Teletest in DER STANDARD vom 19.12.2017)

WAS SCHAUEN JÜNGERE ?

 

 

ANTEILE BEWEGTBILDNUTZUNG AB 14 JAHREN (AUSZUG)

Laufendes TV                       81 %

YouTube                                  3 %

Netflix                                       1 %

Amazon Prime                        1 %

ANTEILE BEWEGTBILDNUTZUNG 14 BIS 29 JAHRE (AUSZUG)

Laufendes TV                       59 %

YouTube                                10 %

Netflix                                       3 %

Amazon Prime                        3 %

(Quelle: RTR-Bewegtbildstudie 2017)

 

FAZIT

Das Fernsehen boomt trotz Netflix oder YouTube, die eher für zusätzliche Abwechslung als für die Ablöse der arrivierten TV-Sender sorgen. Speziell bei den Jüngeren. Die Privatsender sind längst eine ernstzunehmende Größe. Quantitativ wie qualitativ. Und Qualität spielt auch technisch die Hauptrolle, wobei das wie mit der Henne und dem Ei ist. Haben die immer größeren TV-Geräte den HD-Boom oder die immer bessere Auflösung das Wachstum der Bildschirme ausgelöst?

 

Link zum HD Austria Blog

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.